literatur hat zu demonstrieren inwiefern selbstverständlichkeiten eben dies nicht sind